Klimawandel und Gender

Libertad Chavez-Rodriguez

Doktorandin am artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit der Universität Bremen

http://www.uni-bremen.de/de/artec-forschungszentrum-nachhaltigkeit.html

 

Dass Klimawandel etwas mit Geschlechtergerechtigkeit und die unterschiedliche Betroffenheit von Männern und Frauen in durch den Klimawandel ausgelösten Katastrophensituationen zu tun hat, fällt vielen nicht unmittelbar auf. Die Unterschiedlichkeiten zu kennen, zu erkennen und anzuerkennen, ist jedoch u.a. auch für Hilfskräfte wichtig.

Frau Libertad Chavez-Rodriguez aus Hidalgo del Parral, Chihuahua, Mexiko, ist in ihrer Dissertation mit dem Titel „Klimawandel und Gender: Untersuchung der Bedeutung von Geschlecht für die soziale Vulnerabilität in überflutungsgefährdeten Gebieten“, noch weiter in diese Thematik eingedrungen, indem sie die Verschiedenheit der Situationen und Reaktionen von Frauen in der mexikanischen Küstenregion Yucatan, die häufig von Stürmen und anschließenden Fluten heimgesucht wird, und von Frauen in der niedersächsischen Elbregion, die in den letzten 10 Jahren mehrfach sog. Jahrhunderthochwasser überstehen musste, untersucht hat. Frau Chavez-Rodriguez hat im Rahmen ihrer Promotionsarbeit empirische Studien durchgeführt, die die Befragung von Fokusgruppen einschlossen. Die konkreten Untersuchungen wurden von ihr ausführlich theoretisch hergeleitet.

Die Überschneidung unterschiedlicher Diskriminierungsformen in durch Klimawandel ausgelösten Katastrophensituationen und die von Libertad Chavez-Rodriguez angestellte Situationsanalyse über Frauen in Mexiko und Deutschland zeigen auf, dass die Bekämpfung des Klimawandels keineswegs eine allein technische Frage ist.

Die Dissertation wurde durch ein Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung sowie durch ein Abschlussstipendium vom Consejo Nacional de Ciencia y Tecologia CONTACYT (Mexikanisches Wissenschaftsministerium) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert.

 

Die KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT fördert die Durcklegung der Dissertation mit 900 EURO. Sie unterstützt die Veröffentlichung nicht nur wegen der Qualität der eingereichten Arbeit, sondern auch, um aufzuzeigen, welche Facetten bei der Bekämpfung des Klimawandels in Industrie- und Schwellenländern zu berücksichtigen sind. Um eine Gesellschaft widerstandsfähig zu machen, bedarf es mehr als des Baus von Schutzwällen und Deichen.

Das Buch ist 2014 bei Budrich UniPress Ltd., Opladen, Berlin und Toronto, mit der ISBN 978-3-86388-063-7 erschienen.