2018

und die Jahre davor?

Wer sich dafür interessiert, was in den Vorjahren passiert ist, geht einfach in das Archiv ab 2013:

16.10.2018

Bremen, mitten in der Neustadt

 

Gemüseanbau und Fischzucht - gemeinsam und mitten in der Stadt? Geht das überhaupt? Dass es funktionieren kann, davon haben wir uns mit einer Anlage, die mitten in der Neustadt in einem Garten steht, überzeugen lassen: "Watertuun, Aquaponik in Bremen" so heißt das Projekt, das nun die nächsten Schritte machen möchte. Und die Stiftung begleitet die Initiatorinnen und Initiatoren dabei ideell.

26.09.2018

ZMT, Kleiner Seminarraum

 

Monica Salazar konnte Ende September ihre Masterarbeit über den Meeresspiegelanstieg und die Auswirkungen auf die Salzmarschen und Magroven im Nordosten von Brasilien erfolgreich verteidigen. Beide Habitate grenzen aneinander, sind jedoch sehr verschieden und entsprechend unterschiedlich reagieren sie auf einen höheren Wasserstand. Das Bild zeigt Monica Salazar kurz vor Beginn der Präsentation beim Durchsehen ihrer Unterlagen.

21.09.2018

Universität Bremen, NW2, Biologie

 

Ein Besuch beim diesjährigen CAMPUSPREIS-Träger stand an: Wir wollten wissen, wie es den "Wurzelwesen", den Rhizobien, geht, an denen Dr. Jann Lasse Grönemeyer forscht, um das Wachstum von Nutzpflanzen in Afrika zu befördern. Gerade waren eine Kollegin und zwei Kollegen von ihm aus Namibia zu Besuch, um sich in die Untersuchungsmethodik einarbeiten zu lassen, denn als Ziel ist klar definiert, den Menschen in Afrika Eigenständigkeit zu ermöglichen.

21.09.2018

ZMT, Kleiner Seminarraum

 

Der Fuchshai wird den Tourismus auf den Philippinen nicht mehr wesentlich beeinflussen, sondern auch ohne diese Art werden die Inseln eine begehrte Destination sein. So verlagerte sich der Fokus von Julian Engel auf die verschiedenen Stakeholder von den Fischer- und Geschäftsleuten über die ländliche Bevölkerung bis hin zu den politisch Verantwortlichen. In seiner Masterarbeit und nun in der Verteidigung stellte er seine Modellierungsmethode und vor allem das doch überraschende Ergebnis vor, dass die einzelnen Gruppen sehr wenig miteinander interagieren.

13.09.2018

ZMT, Großer Seminarraum

 

Beide haben es geschafft: Daniel Ortiz (links) und Andrés Alegria. Sie konnte erfolgreich ihre Masterarbeiten verteidigen. Wahrend Daniel Ortiz sich mit der Frage des Managements von Korallenschutzgebieten in Indonesien beschäftigt hat, untersuchte Andrés Alegria spezielle Modellierungsfragen auf der honduranischen Insel Guanaja. Die Untersuchungsorte lagen zwar weit auseinander, gemeinsam war beiden die Bewältigung unglaublicher Datenmengen.

21.08.2018

UFT, Universität Bremen, Raum 1790

 

Es ist eine Pilotstudie, die Xochitl Edua Elias Ilosvay über die bislang sehr wenig erforschten Korallenriffe an der Küste El Salvadors, ihrer Heimat, angefertigt hat. Heute stellte sie vor Mitstudierenden ihre ersten Ergebnisse vor, die nicht nur für die Betreuer der Arbeit teilweise überraschend waren, weil sie sich nicht mit den wenigen bekannten Veröffentlichungen über die Riffe im Osten Mittelamerikas decken.

07.08.2018

UFT, Universität Bremen, Raum 1790

 

Heute war für Constanze Staab die Gelegenheit, erste Ergebnisse ihrer Feldforschung im Golf von Thailand ihren Mitstudierenden vorzustellen. Gibt es algenfressende Fischarten und wenn ja welche, die sicherstellen, dass die Korallen nicht überwuchert werden und damit letztlich absterben unter einem Algenteppich? Die Frage klingt einfach, die Antwort, so zeigte sich, ist komplizierter als ursprünglich gedacht.

03.08.2018

NW1, Universität Bremen

 

Und er fährt tatsächlich, der vom Team Bremergy konstruierte und gebaute, elektrische betriebene Rennwagen! Beim Rollout wurde die neue Konzeption vorgestellt. Die Leistung der beteiligten Studierenden ist beachtlich, nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. In wochenlanger Arbeit wurde z.B. das Chassis in FCK-Valley in Stade gefertigt.

01.08.2018

Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung

 

Paula Senff ist wohlbehalten aus Indonesien, Lombok, zurück, wo kurz nach ihrer Rückkehr ein Erdbeben die Insel traf, glücklicherweise weit entfernt von der Gegend, in der der Besuch von Paula Senff stattfand. Ihr ging es darum, ihre Forschungsergebnisse über Teichaquakulturen den Menschen vor Ort zurück zu geben. Sie veranstaltete Workshops und führte diverse Gespräche mit Offiziellen. Zum Schluss gab es noch einen erneuten Besuch im ZMT Labor und ein Wiedersehen mit Seegurken.

04.05.2018

Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung

 

Oft schon waren wir im ZMT, aber die Labore hatten wir noch nie besucht. Nuri Max Steinmann hatte uns eingeladen, an den Ort zu kommen, wo er seine Untersuchungen durchführt, nachdem er mit seinen Proben aus Sansibar zurück nach Bremen gekommen war. Für ihn nun geht es darum, die DNA der Seegurken, die er untersucht hatte, zu analysieren. Wir jedoch fanden größeren Gefallen an den Aquarien mit den Korallen und den bunten Fischen und begaben uns auf die Suche nach Nemo.

23.04.2018

vor dem Verwaltungsgebäude der Universität Bremen

 

Zusammen mit dem Kanzler der Universität, Dr. Martin Mehrtens (Mitte mit Spaten), und den Mitgliedern des Umweltausschusses wurde von Reiner Stoll der CAMPUS PREIS-Apfelbaum in die Erde gesetzt. Auch der Umweltausschuss hatte neue Bäume gepflanzt, so dass nun unterhalb des Verwaltungsgebäudes eine Obstbaumallee entsteht, die hoffentlich viele Jahre Freude macht und Ernteerträge bringt. Unser Baum ist ein Jakob Lebel, eine alte Sorte, die auch auf weniger guten Böden wächst. Der Kanzler berichtete bei seinen einführenden Worten, dass der Umweltausschuss nun an der Universität in einen Nachhaltigkeitsausschuss übergeht, um den umfassenderen Anforderungen einer nachhaltigen Entwicklung in der Universität und auf dem Campus Rechnung zu tragen.

20.04.2018

VWG, Raum 2060, Universität Bremen

 

In der sog. Kapelle war nach gerade erfolgter Raum- und Techniksanierung alles vorbereitet für die Frühjahrssitzung des Rector's Circle, bei der es schwerpunktmäßig um die neu und in einem breit angelegten Beteiligungsprozess erarbeitete Strategie der Universität für die Jahre 2018-2028 ging.

19.04.2018

GW2, Raum B3009, Universität Bremen

 

Feierliche Übergabe des CAMPUS PREISES: Forschen für nachhaltige Zukunft in der Universität Bremen. Zur Eröffnung der Festveranstaltung sprach Prof. Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter als Hausherr und für die Universität als Mitauslobender des Preises. Der Rektor hatte auch seinen Rector's Circle zur Preisverleihung eingeladen.

Mehr unter www.campuspreis.de

10.04.2018

marum, Universität Bremen

 

In diesem Jahr steht das Universitätsjahrbuch unter dem Motto: 20 Jahre Zukunft. Es liefert einen interessanten Rückblick auf die letzten 20 Jahre durch entscheidende Akteure, unter ihnen auch der jetzige Bürgermeister. Aber es ist mehr als das: Es ist ein ambitionierter, engagierter Blick in die Zukunft. Vorgestellt wurde das Buch vom Rektor und der Macherin an der Universität, Meike Mossig, aus der Pressestelle sowie Hanke Homburg von der verantwortlichen Agentur GfG.

20.03.2018

Bistro "Tarte", Sielwall 50

 

Regelmäßig finden sog. "Stammtische" mit Deutschlandstipendiaten und -stipendiatinnen sowie deren Sponsoren statt. Meist ist es ein kleiner, mittlerweile fast schon eingeschworener Kreis, der sich trifft und immer wieder anregende Gespräche führt: sei es über neue Medien, Erfahrungen mit heutigen Schülerinnen und Schülern, die große und die kleine Politik ...Kurz: Es gibt immer etwas zu diskutieren und die Zeit vergeht immer sehr rasch.

22.02.2018

Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie

 

Was macht eigentlich das MPI? Dieser Frage konnten wir auf Einladung der beiden Masterstudierenden und nach ihrem Bachelor auch von der Stiftung Geförderten Hagen Buck-Wiese und Jan Brüwer nachgehen. Prof. Jens Harder lieferte einen spannenden Einblick in seine Forschung, die teilweise an einen Wissenschaftskrimi erinnerte. Und wir konnten erahnen, wieviel Mirkobiologie mit Erneuerbaren Energien zu tun hat.

16.02.2018

VWG, "Kapelle"

 

Die Jury des CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft hatte ihre Arbeit getan und die Gewinnerarbeiten in den Kategorien "Master" und "Dissertation" ausgewählt. Keine leichte Aufgabe, denn die Nominierungen waren hervorragend und hätten alle eine Anerkennung verdient. Mehr zum CAMPUS PREIS unter www.campuspreis.de. Hier ist auch zu erfahren, wer der Jury angehört, welche Arbeiten eingereicht wurden etc.

08.02.2018

SFG, Raum 0140


Ein neues Institut an der Universität Bremen, das Advanced Energy Systems Institute (AES) feiert mit einem Symposium offiziell seine Inauguration. Es wird getragen von einem interdisziplinären Ansatz aus den Themenfeldern resiliente Energiesysteme (RES), Energiespeicher- und Energiewandlersysteme (ESECS) sowie Process Systems Engineering (PSE) und zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen wie dem artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit und dem Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT). Die KELLNER & STOLL - STIFTUNG wünscht viel Erfolg und hofft auf künftig gute Zusammenarbeit.

05.02.2018

NW2, Raum A 2235

 

Von ihrem Betreuer, Prof. Christian Wild, aufmerksam beobachtet, stellten Constanze Staab und Xochitl Elias ihr Projektdesign für Forschungen an Korallenriffen beim sog. "grant proposal" vor. Während die eine in Thailand an der Bucht von Kho Phangan der Frage nach der Bedeutung eines Kaninchenfisches als Schlüsselart nachgeht, wird die andere in ihrem Heimatland El Savador erstmals näher bislang praktisch unerforschte Korallenriffe untersuchen.

25.01.2018

SFG, Raum 1040

 

Mitglieder des Vereins Alumni der Universität Bremen e.V. trafen sich im SFG, um sich mit Vertreter/innen der Umweltschutzorganisation Sea Shepard zu unterhalten und sich über ihre Arbeit als entschlossene Meeresschützer/innen informieren zu lassen. Auch ein Projekt der Stiftung ist eng mit den Sea Shepards verbunden: Julian Engel, der auf den Philippinen nach Alternativen für den Fischfang geforscht und mit der lokalen Bevölkerung zusammen gearbeitet hat, engagiert sich ebenfalls für diese NGO.

11.01.2018

SFG, Raum 3190

 

Alles war bestens vorbereitet und so konnte der Jahresauftakt für die Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten mit Tina Zinsmeister, Beraterin, Trainerin und Coach auf Anregung der KELLNER & STOLL - STIFTUNG beginnen: Der Workshop stand unter dem Titel "Wie überzeuge ich im Interview?". Dies ist für viele auf jeder Jahrgangsstufe relevant, denn schon bei der Bewerbung um einen Praktikumsplatz kann es darum gehen, eine gute Vorstellung zu liefern. Die zahlreichen Rückfragen zeigten, wie intensiv die Studierenden sich mit dieser Problematik bereits beschäftigt hatten und wie es sie "umtreibt".