Hinweise zur und aktuelle Informationen aus der Stiftungsarbeit und "umzu"

Interview mit der Preisträgerin Natalie Prinz

Die Trägerin des CAMPUS PREISES in der Kategorie Masterarbeit, Natalie Prinz, wurde vom NDR interviewt. Das Gespräch ist am Sonntag, d. 18.06.2018 im Rahmen des Hafenkonzerts gesendet worden:

https://www.ndr.de/903/sendungen/hamburger_hafenkonzert/Hamburger-Hafenkonzert-Hafennotizen,sendung791026.html

Ab Minute 13:20 kann man Natalie Prinz hören.

Mehr zum CAMPUS PREIS unter www.campuspreis.de

Make the ocean great again!

So ist ein Blog überschrieben, an dem sich Nuri Max Steinmann, dessen Projekt die Stiftung gefördert hat, aktiv beteiligt.

Nun hat er den ebenfalls mit der Stiftung verbundenen Tom Vierus interviewt und einen längeren, sehr lesenswerten Text verfasst:

https://maketheoceangreatagain.blog/2018/05/22/tom-vierus/

Die Stiftungsarbeit hängt auch mit einer großen Konferenz zusammen

Erstmals in Europa und damit auch in Deutschland und dann noch in Bremen wird diese nur alle vier Jahre stattfindende Konferenz für Meeresforscher/innen im Jahr 2020 stattfinden. Dieses große Ereignis bildet sich ab 01. Februar 2018 auch in einer neuen Internetseite ab:

www.icrs2020.de

Wer es lieber kurz und knackig mag, kann die Vorbereitungen und Ankündigungen auch auf Facebook, Twitter oder Instagram verfolgen.

CAMPUS PREIS: Forschen für nachhaltige Zukunft am 19.04.2018 verliehen

Am 19.04.2018 war es endlich so weit: Zum 2. Mal wurde der CAMPUS PREIS verliehen an Natalie Prinz in der Kategorie Masterarbeit und an Dr. Jann Lasse Grönemeyer für seine Dissertation.

Die CAMPUS-PREIS-Jury und der Rektor der Universität Bremen mit den beiden Prämierten:
Vordere Reihe von links: Professorin Dr. Anna-Katharina Hornidge, Natalie Prinz, Dr. Jann Lasse Grönemeyer; Professorin Dr. Hildegard Westphal
Hintere Reihe von links: Professor Dr. Andreas Breiter, Reiner Stoll, Dr. Rita Kellner-Stoll, Professor Dr.-Ing. Bernd Scholz-Reiter, Fritz Habekuß, Michael Wolff
Copyright: Felix Clebowski / Universität Bremen / ZMT

Glückwünsche für die Preisträgerin von den Cook Islands

Natalie Prinz erhielt von vielen Seiten Glückwünsche. Besonderes berührend - und die Jury bestätigend - war eine Nachricht des Sekretärs des Ministry of marine Resources, der ihr schrieb:

Kia orana Natalie

Congratulations, I think that all credit is due to you for your excellent research skills and ability to reach out and communicate your findings selflessly. I  also thought that you covered so many different research angles which has opened up new avenues to be further explored.

Certainly the findings will be of use to MMR and the Aitutaki lagoon management plan. I hope that you will stay in contact and continue to share your expertise

Regards, Ben

Die Stiftung berichtet auch auf LinkedIn

Ab sofort findet man die Stiftung auch im sozialen Netzwerk LinkedIn:

Dort schreiben wir kurze Notizen, vornehmlich in englischer Sprache, um auch unseren Freunden und Geförderten, die von außerhalb kommen, zu ermöglichen, weiter den Kontakt zur Stiftung zu halten.

Unterstützung dabei leistet übrigens Bettina Duske von BD Communications in Bremen.

Neue Projekte

Wer sich rasch über neue Projekte der Stiftung informieren möchte, kann dies am besten durch Besuch der Seite "Geförderte Projekte" tun, indem er oder sie dort auf Liste der geförderten Projekte geht. Das neueste Projekte befindet sich jeweils oben hinter dem Deutschlandstipendium, das die Stiftung kontinuierlich unterstützt. Der grüne Link führt dann zu einer genaueren Beschreibung des Inhalts.

Aber auch ein Besuch des Stichworts "Nachhaltigkeit im Projektgeschehen" lohnt sich, denn dort gibt es einen kurzen Bilddurchlauf durch alle Vorhaben und eine Weltkarte, die die Durchführungsorte zeigt.

Info kompakt

Ca. zweimal im Jahr erscheint eine Information über das Stiftungsgeschehen in kompakter Form als Info kompakt. Diese Berichte versenden wir auch als Newsletter über einen Email-Verteiler und veröffentlichen sie auf dieser Internetseite.

Zum Bestellen (oder Abbestellen) genügt eine kurze, formlose Email an kellner.stoll-stiftung@t-online.de