Insektenbefall von Mangroven in Malaysia

Zsuzsanna Bagotai

Studentin im Masterstudiengang "ISATEC" an der Universität Bremen des Fachbereichs 2 (Biologie/Chemie) und des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung, ZMT

https://www.uni-bremen.de/isatec.html

Magroven, die zu den produktivsten Ökosystemen auf der Erde gehören, sind vielfach bedroht. Man weiß, dass das Vorkommen von blattfressenden Insekten als Indikator für Störungen gelten. Es gibt erstaunlicherweise bislang nur wenige Studien, die dies in Mangrovenwäldern untersuchen.

Man weiß, dass sehr viel Blattmaterie durch Insekten verloren gehen kann, abhängig vom Zustand der Pflanzen und den lokalen Umweltbedingungen. Auch die Fähigkeit der Blätter, sich aufgrund ihrer Struktur gegen die Angreifer zu verteidigen, spielt eine wichtige Rolle. Teilweise enthalten die Blätter auch Abwehrstoffe, mit denen die Mangroven sich schützen können.

Während der Blattverlust für eine einzelne Mangrove negative Folgen haben kann, muss dies nicht auch für das gesamte Ökosystem gelten, im Gegenteil. Der Blattverlust führt zu Nährstoffeinträgen in den Boden statt sie im Blatt am Baum und damit für andere Organismen unzugänglich zu halten. So konnte bereits gezeigt werden, dass der Verlust junger Blätter mit einem höheren Nährstoffgehalt positive Auswirkungen insgesamt haben kann.

Wenn man also wirklich verstehen will, welche Konsequenzen der Insektenbefall hat, darf man sich nicht nur auf den einzelnen Baum konzentrieren, sondern muss das gesamte System in einem Mangrovenwald betrachten.

Genau dies möchte Zsuzsanna Bagotai im Rahmen ihrer Masterarbeit tun, indem sie an vier unterschiedlichen Stellen im Matang Mangrove Forest Reserve in Malaysia Untersuchungen vornimmt. Sie selbst beschreibt - wie üblich für eine Masterarbeit am ISATEC - ihre Ziele in Englisch:

The objectives of this study are:

  1. to analyse which mangrove species are attacked by which herbivorous insects and to identify whether there is a species-specific preference
  2. to assess how this relates to the physical and chemical characteristics of the leaves (toughness, thickness, C: N, phenolics)
  3. to evaluate how herbivory affects leaf chemistry and whether trees respond by inducing defence compounds and
  4. to assess the overall impact and importance of insect herbivores in MMFR.

Um diese anspruchsvolle Aufgabenstellung abarbeiten zu können, wird Zsuzsanna Bagotai von der Stiftung mit 1.000 Euro unterstützt.