kellner stoll stiftung logo
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung
Perspektiven eröffnen .... Nachhaltigkeit als Verpflichtung

Die gemeinnützige KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT ist der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet, denn sie verbindet mit ihrer Gründungsidee große Herausforderungen für die Zukunft:

  • die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Entwicklung,
  • die Rücksichtnahme heutiger auf die Bedürfnisse künftiger Generationen,
  • die Notwendigkeit von Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz.

Ziele und Ausrichtung der Stiftung

Zweck der KELLNER & STOLL - STIFTUNG FÜR KLIMA UND UMWELT ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Dieser in der Satzung niedergelegte Stiftungszweck soll insbesondere verwirklicht werden

  • durch die Förderung von Forschung und Lehre vorrangig an der Universität Bremen einschließlich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • auf den Gebieten
    • des Umwelt- und Ressourcenschutzes,
    • des Klimawandels und des Klimaschutzes
      sowie
    • der erneuerbaren Energien
      und
    • inhaltlich verwandter Forschungs- und Lehrgebiete.

Einzelheiten zu den Förderbedingungen sind dieser Internetseite unter der Rubrik "Förderung" zu entnehmen.

Förderung für die Zukunft!

Hier finden Sie einen kleinen Auszug an Projekten, die wir in der letzten Zeit genehmigt haben:

Logo DST
Das Deutschlandstipendium
Im Rahmen des Programms der Deutschlandstipendien erhalten Studierende (Bachelor oder Master) für mindestens ein Jahr eine Unterstützung von 300 EURO im Monat. Diese Mittel werden zu 50 % vom Bundesministerium...
Kopie von P1000319 v2
Konstruktion eines Elektro-Rennwagens
Eine Gruppe von Studierenden an der Universität Bremen entwirft und baut eigenständig einen elektrisch betriebenen Rennwagen unter Effizienz- sowie Ressourcenschutzgesichtspunkten und stellt sich einem internationalen Wettbewerb, der Formula Student Electric....
IMG 9932
Kostengünstige und wassersparendde Aquakultur
Das Ziel dieser von der Stiftung unterstützten Studie ist es, zwei Prinzipien der Aquakultur zu verbinden: die oft genutzte low-tech und kostengünstige Methode, mehrere Arten wie Fische und Algen zusammen...
P 71
Korallenrestauration und Antifouling
Es klingt zunächst widersprüchlich, wenn auf der einen Seite von Korallenrestauration die Rede ist und auf der andere von Antifouling-Anstrichen, die an Schiffen die Ansiedlung von Organismen am Rumpf verhinden...

Aktuelles

Das aktuelle Geschehen in der Stiftungsarbeit, zu dem die Startseite nur die Daten liefert, findet man unter dem Reiter "Rückblende". Hier geben wir Hinweise und machen auf wichtige Daten oder Aktivitäten aufmerksam.

Bewerbungsfrist für den CAMPUS PREIS bis 16.12.2022, 24 Uhr verlängert

AusrichterGerade läuft die siebte Runde des CAMPUS PREIS. Bewerbungen, d. h. Einreichungen von Vorschlägen, waren ab 27. September möglich. Das Nominierungsformulars steht auf der Internetseite des CAMPUS PREISES zur Verfügung unter https://campuspreis.de/bewerben. Gesucht werden Abschlussarbeiten der Universität Bremen und der mit ihr verbundenen Institute, die sich mit einem Thema beschäftigen, das dem Kontext einer nachhaltigen Entwicklung zugeordnet werden kann. Das kann eine Fragestellung aus den Sozial-, Ingenieur-, Natur-, Kultur-, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften sein. Selbst Sprachen spielen eine wichtige Rolle. Mit anderen Worten: Es gibt praktisch keinen Fachbereich, der sich nicht mit Nachhaltigkeitsfragen beschäftigt oder beschäftigen sollte. Wir freuen uns auf Nominierungen, die durch Lehrende, Professor:innen, PostDocs und alle anderen, die Absolventen betreuen oder kennen und an der Universität oder an einem der mit ihr verbundenen Institute arbeiten, erfolgen kann. Die nominierte Arbeit muss nach dem 31.08.2020 fertiggestellt und bewertet worden sein. Einreichungen sind bis 16.12.2022, 24 Uhr möglich.

Wunderbare Nachricht aus Kolumbien

VPDJ4987 editedEine überraschende Nachricht aus Kolumbien, die uns sehr gefreut hat: Oscar Alvarez Silva, Stipendiat der Stiftung im Jahr 2014 mit dem Thema "Energiegewinnung durch Osmose" meldete sich aus seinem Heimatland, um nicht zu sagen Heimathafen. Die Stiftung hatte seinen Deutschlandaufenthalt an der Universität Bremen, dem marum, gefördert. Er hat die Zeit vor etlichen Jahren nicht nur genutzt, um weitere Daten für seine Promotion, die er 2015 erfolgreich abgeschlossen hat, zu sammeln, sondern auch um wichtige Kontakte zu knüpfen. Unermüdlich hat er an seiner Idee gearbeitet, das deutsche Forschungsschiff Maria S. Merian nach Kolumbien zu holen, um ihn bei seinen dortigen wissenschaftlichen Arbeiten zu unterstützen. Inzwischen ist er nämlich "Associate Professor" im Department of Physics and Geoscience der Universidad del Norte in Baranquilla, Kolumbien. Er schreibt: "We are just observing the first datasets, but we have already seen amazing canyons in the bottom, beautiful sediment layers, and a very complicated/exciting water circulation in the Magdalena River plume. We think we will be able to tell new interesting histories about the Magdalena River, The Caribbean Sea, and the Geology of Colombia." Und wenn er "Wir" sagt, dann meint er Christian Winter, der ihn damals nach Bremen einlud und nun als Professor in Kiel arbeitet und mit auf die Reise nach Kolumbien gegangen ist. So geht gemeinsame Wissenschaft!

AKTUELLE AUSGABE „Info kompakt“
Rückblende
29.11.2022
Verleihung der Urkunden für das Deutschlandstipendium
14.11.2022
Richtfest am neuen Tiefseezentrum des marum
10.11.2022
Book Release Party und Ausstellungseröffnung
10.11.2022
Werkstattbesuch
07.11.2022
Meerestraubenverkostung